VITA

Lisa Florentine Schmalz (Pronomen: sie, ihr /pronouns: she,her) lebt in Hamburg und arbeitet als Sängerin, Musiktheatermacherin und Kuratorin.

Ihre unterschiedlichen Tätigkeiten vereint dabei das Interesse an und die Suche nach einem zeitgemäßen und weiblichen* Opernschaffen, in dem Inhalt, Ästhetik und Arbeitsbedingungen neu gedacht werden. Während und nach ihrem Gesangsstudium an den Musikhochschulen in Hamburg und Zürich brachten Engagements sie als Solistin auf Bühnen wie die Staatsoper Hamburg, das Theater Kiel,  das Theater Bremen und die Junge deutsche Oper Berlin, sowie mit wichtigen Orchestern auf internationale Bühnen und Festivals, wie dem Heidelberger Frühling. CD und Rundfunkaufnahmen dokumentieren ihr sängerisches Schaffen. 2024 erscheint die Debüt CD ihres Kammermusik Trios  mit Boglárka Pecze (Klarinette) und Mariana Popova (Klavier) bei GENUIN.

Als Darstellerin war und ist sie außerdem auf Bühnen wie dem Thalia Theater Hamburg, Kampnagel und dem Lichthof Theater zu sehen. Mit den Regisseur*innen Benjamin van Bebber, Kerstin Steeb, Vendula Nováková und Martin Mutschler verbinden sie langjährige enge Kollaborationen.

Aus dem zunehmenden Bedürfnis selbst zu gestalten und neue Strukturen zu schaffen, widmet sich Lisa daneben zunehmend dem Initiieren und Kuratieren von Projekten. Anfang 2022 schloss sie den berufsbegleitenden Lehrgang “Kuratieren in den szenischen Künsten” der Universität Salzburg ab.

Ab der Spielzeit 2022/23 leitet sie gemeinsam mit Anne Pretzsch die Nachwuchssparte des LICHTHOF Theaters Hamburg WE PRESENT und arbeitete von 2022-23 beim Festival der darstellenden Künste Hamburg Hauptsache frei im Team mit.

Zentral für ihr Schaffen ist die Arbeit in dem feministischen Musiktheaterkollektiv staatsoper24, welches sie gemeinsam mit Pauline Jacob gründete. In den Musiktheaterperformances, Ausstellungen und musikalischen Hörspielen lässt staatsoper24 musikalische und darstellerische Genregrenzen verschwimmen und schafft künstlerische Arbeiten, die neben allem theoretischen Unterbau, zugänglich und unterhaltsam bleiben. Die Projekte werden in wiederkehrenden Zusammenarbeiten mit anderen Künstler*innen entwickelt. So entstanden u.a. 2020 das musikalische Hörspiel „Pamelas Potentiale“ (WDR3) oder 2022 der Musiktheaterabend „DEIN OXY“ (Lichthof Theater Hamburg). 2023/24 führte die Produktion „Curlew Love songs“ staatsoper24 und Team an das Theater Aachen. Lisa übernahm hier ihre erste Co-Regie.

Lisa Florentine Schmalz war u.a. Stipendiatin der Studienstiftung es deutschen Volkes, der Claussen-Simon-Stiftung und des Musikfonds. In den Jahren 2023-2025 ist sie Stipendiatin der Akademie Musiktheater heute in der Sparte Kulturmanagement.

CV

Lisa Florentine Schmalz (pronouns: sie, ihr /pronouns: she,her) lives in Hamburg and works as a singer, music theater maker and curator.

Her various activities are united by her interest in and search for contemporary and female* opera creation, in which content, aesthetics and working conditions are rethought. During and after her vocal studies at the music academies in Hamburg and Zurich, engagements as a soloist brought her to stages such as the Hamburg State Opera, Theater Kiel, Theater Bremen and the Junge deutsche Oper Berlin, as well as to international stages and festivals such as the Heidelberger Frühling with important orchestras. CD and radio recordings document her vocal work. In 2024 the debut CD of her chamber music trio with Boglárka Pecze (clarinet) and Mariana Popova (piano) will be released by GENUIN.

As a performer, she has also appeared on stages such as the Thalia Theater Hamburg, Kampnagel and the Lichthof Theater. She has worked closely with directors Benjamin van Bebber, Kerstin Steeb, Vendula Nováková and Martin Mutschler for many years.

Due to the growing need to create new structures and to shape things herself, Lisa is also increasingly devoting herself to initiating and curating projects. At the beginning of 2022 she completed the degree „Curating in the Scenic Arts“ at the University of Salzburg.

From the 2022/23 season, she will co-direct the LICHTHOF Theater Hamburg’s newcomer division WE PRESENT together with Anne Pretzsch and worked as part of the team at the Hamburg Festival of Performing Arts Hauptsache frei from 2022-23.

Central to her work is her work in the feminist music theater collective staatsoper24, which she founded together with Pauline Jacob. In its music theater performances, exhibitions and musical radio plays, staatsoper24 blurs musical and dramatic genre boundaries and creates artistic works that remain accessible and entertaining despite their theoretical underpinnings. The projects are developed in recurring collaborations with other artists. In 2020, for example, the musical radio play „Pamela’s Potentiale“ (WDR3) and in 2022 the musical theater evening „DEIN OXY“ (Lichthof Theater Hamburg) were created. In 2023/24, the co-production „Curlew Love songs“ will take staatsoper24 and team to Theater Aachen and Stadttheater Gießen. Lisa takes on her first co-directing role here.

Lisa Florentine Schmalz was a scholarship holder of the Studienstiftung des deutschen Volkes, the Claussen-Simon-Stiftung and the Musikfonds, among others. In the years 2023-2025 she is a scholarship holder of the Akademie Musiktheater heute in the field of cultural management.